Kindergarten Achalmstraße

Evangelischer Kindergarten Oberaichen
   Achalmstraße 11
   70771 Leinfelden-Echterdingen 

   Tel. 0711 / 754 13 17

   kiga.oberaichendontospamme@gowaway.evkifil.de

      Der Kindergarten Achalmstraße ist eine Einrichtung der evangelischen
      Kirchengemeinde Oberaichen.
      In drei Gruppen werden Kinder ab dem vollendeten 1. Lebensjahr bis zum
      Schuleintritt betreut, gefördert und begleitet.

Stellenangebot – Pädagogische Fachkraft als Zweitkraft für Kindergartenbereich (80-90%)

Leitziele

Wir sind Teil der Evangelischen Kirchengemeinde:

  •  Wir sehen jeden Menschen als Geschöpf Gottes, dem wir deshalb mit
     Wertschätzung begegnen.
     Kinder und Eltern jeglicher Religion, Nationalität und Weltanschauung erfahren
     Respekt und Toleranz. Mit dieser Grundhaltung vermitteln wir kindgerecht
     evangelische Glaubensinhalte.
  •  Wir nehmen aktiv am Gemeindeleben der Kirchengemeinde teil.
  •  Wir sehen die Natur als Gottes Schöpfung und tragen zu ihrer Bewahrung bei.

Wir sind Partner der Eltern: 

  •  Wir ergänzen und unterstützen die Familie bei Erziehung und Bildung.
  • Wir beraten die Eltern und nehmen hierbei die gesellschaftliche Verantwortung wahr, das Kind zu einer eigenständigen und gemeinschaftlichen Persönlichkeit zu erziehen und das Kindeswohl zu sichern.

 Wir sind Vorbild in unserer Haltung:

  • Wir sind authentisch und verlässlich und bauen durch liebevolle Zuwendung eine Bindung zum Kind auf.
  • Wir geben dadurch dem Kind Orientierung, Sicherheit und Halt.

Wir sind Erzieher/innen der Kinder:

  •  Wir beobachten die Kinder und geben ihnen Rückmeldungen.
  • Wir integrieren die Kinder, nach unseren Möglichkeiten auch Kinder mit Förderbedarf,
      in unsere Gemeinschaft.
  • Wir fördern die Persönlichkeitsentwicklung und das Sozialverhalten der Kinder.
  • Wir unterstützen die Selbständigkeit und die Entdeckerfreude der Kinder.

Wir sind ein Team: 

  •  Wir arbeiten transparent und partnerschaftlich zusammen.
  • Wir planen gemeinsam und geben Raum für die individuellen Fähigkeiten.
  • Wir legen Wert auf einen offenen Umgang miteinander.
  • Wir geben uns Rückmeldungen und sind bereit voneinander zu lernen.

Das Erzieher-Team

Wikingerschiff

Erbeutetes Wikingerschiff wird den Kindern übergeben

Erbeutetes Wikingerschiff wird den Kindern übergeben

Erbeutetes Wikingerschiff wird den Kindern übergeben

Schiff ahoi im Kindergarten

Dank der Unterstützung durch die Stadt und der fleißigen Eltern unseres Kindergartens konnte im Oktober das neue Schiff im Außengewässer unseres Kindergartens mit seiner Besatzung erstmals in See stechen. Eigens zur Einweihung kamen die Wickinger Wickie und Turje.

Gottesdienst zur Einweihung am 10. Juni 2012

Gottesdienst zur Einweihung am 10. Juni 2012

Gottesdienst zur Einweihung am 10. Juni 2012

"Das ist nicht mehr der Kindergarten von früher!" Das ehemalige Kindergartenkind sagt das etwas traurig. Und setzt gleich noch eins drauf: "Und ein Kindergarten ohne Matratzi – das geht nicht!"

Was unsere Kirchengemeinde freut, gefällt verständlicherweise den Kinder nicht auf Anhieb, die in unserem Kindergarten eine wichtige Zeit ihres Lebens verbracht  und den Bewegungsraum mit Matratzen und Schaumstoffelementen geliebt haben, das 'Matratzi'.

Uns dagegen freut es, dass unser Kindergarten nicht mehr der "von früher" ist. Nach 48 Jahren wurde in den letzten sieben Monaten beinahe alles verändert:

Aus der ehemaligen Erzieherinnenwohnung wurde der Bereich einer dritten Kindergartengruppe für Kinder im Alter von ein bis drei Jahren. Die bestehenden zwei großen Gruppenräume wurden, um neuere pädagogische Ansätze realisieren zu können, durch den Einbau von Wänden in kleinere Räume unterteilt. Die Heizkörper wurden erneuert und geben seitdem auch warm. Die Beleuchtung wurde ersetzt und macht es nun auch hell. Die Wände wurden gestrichen, die Böden neu verlegt, neue Decken angebracht und alles zusammen macht die Räume nun sehr hell, warm, leise und schön.

Auch die Spielgeräte im Kindergartenhof wurden und werden noch erneuert. Doch nicht nur das Gebäude und die Außenanlagen haben sich verändert. Die Kleingruppe an sich hat die Überarbeitung der Konzeption erfordert. Wir haben auch zu den vier bisherigen Erzieherinnen vier neue eingestellt. Die personellen und konzeptionellen Veränderungen lassen uns nun nach und nach auch die Angebote und Abläufe in unserem Kindergarten überarbeiten.

Die Erneuerung des Kindergartens hat aber auch einiges gekostet: Sie kostete viel Einsatzkraft der Mitarbeiterinnen im Kindergarten und in der Kirchengemeinde und der Eltern. Und alles kostete natürlich auch Geld.   Zum Umbau haben die Kirchengemeinde, viele Spender und Spenderinnen und vor allem die Stadt Leinfelden-Echterdingen beigetragen. Die Kirchengemeinde dankt allen, die sich für die Erneuerung unseres Kindergartens eingesetzt haben.

Die Stadt wird nun den dritten Bauabschnitt, die Sanierung des Eingangsbereiches, und des Büros, wegen anderer dringender Bauvorhaben erstmal noch aufschieben. Ab Oktober aber werden wieder alle Gruppen im Kindergarten sein können - dann wird auch das neue Bewegungszimmer bezogen werden!

Einweihen von Pavillon und Mikado durch BM Ludwig und Pfr. J. Schlenker

Einweihen von Pavillon und Mikado durch BM Ludwig und Pfr. J. Schlenker

Einweihen von Pavillon und Mikado durch BM Ludwig und Pfr. J. Schlenker

Mit Bürgermeister Ludwig und Pfarrer Schlenker haben wir unseren 'Kleinen Pavillon' und unser 'Holzmikado' eingeweiht. Einen Kletterturm haben wir uns für die Kinder schon lange gewünscht - und die Stadt Leinfelden-Echterdingen hat uns nun diesen Wunsch erfüllt. Viele Menschen aus der Evang. Kirchengemeinde haben auch Geld gespendet und wir konnten noch ein Spielgerät zum Balancieren in unseren Garten bauen. Die Kinder haben sich bei der Einweihung singend bedankt:

Unser Garten ist jetzt wunderschön.
Er hat ein Häuschen, wie wir alle sehn.
Dicke Stämme haben wir jetzt auch
und wir freuen uns auf den Gebrauch.

Danke sagen möchten wir hier heut
an die netten Zimmermännerleut.
An die anderen auch ein Dankeschön,
die hier um uns herum heut alle stehn.

Aber jetzt die Schere in die Hand
zum Durchschneiden des langen Bands.
Und dann legen wir auch richtig los.
Unsere Freude ist so riesengroß.

Den Bericht von der Einweihung bitte   hier .....    (0,48 MB)